Geschichte

Das erste Exportgeschäft machte Timzo mit Wasserbinsen.
In den sechziger Jahren wurden die ersten Schritte im Bereich getuftete Teppichböden unternommen. Im Laufe der Jahre entwickelte Timzo sich zum Berberspezialist.
Die Qualitäten aus Wolle waren bis Mitte der achtziger Jahre sehr gefragt, verloren aber dann richtig an Popularität.
Unter der Führung von- mittlerweile- der dritten Generation Timmerman, wurde die Schwankung Richtung Teppichboden aus Polypropylen durchgeführt.
Wim Timmerman erkannte schnell die Zukunftsmöglichkeiten für Teppichboden aus PP.
Schrittweise schaffte Timzo es den gesamten Produktionsprozeß ins eigene Haus zu holen. In 10 Jahren wurde diese vertikale Integration umgesetzt.
Timzo hat eine moderne Faserfabrik mit 3 Rieter-Extrudern und 12 Dietze & Schell air-entangling-Maschinen.
Die Tufting-Abteilung hat 11 Hightech Tuftingmaschinen.
Die produzierten m² werden beschichtet mit der Campen Coating-Linie, die seit 2000 operiert.
Jetzt in 2018, ist Timzo ein modernes Unternehmen, das sich optimal für die Zukunft präpariert hat.


>> Film 'INTRO TIMZO'

 
 

Last updated: 13-01-2018